Fleißiger Nikolaus bei der Nachwuchsabteilung der SpG Doberlug-Kirchhain

Pünktlich zur kalten Jahreszeit spendiert Michael Neudeck, Bezirksleiter der Debeka, den jungen Fußballerinnen und Fußballern eine warme Kopfbedeckung. „Obwohl wir momentan nicht trainieren können, erkenne ich in der Schule sofort, wer zu meinem Team gehört“, erklärt einer der jungen Kicker. Wir und vor allem unsere Bambini freuen uns sehr und möchten uns auch auf diesem Wege ganz herzlich für die schicken Mützen bei der Debeka und Herrn Neudeck bedanken. 

+++ Rückblick auf das Fußballwochenende der SpG Doberlug-Kirchhain vom 23.10.-25.10. +++

1. Männer: Samstag, Anstoß 15:00 Uhr: SpG Doberlug-Kirchhain gegen SV Wacker Reichenhain 1:3 (1:2)

Unsere Kreisliga-Kicker empfingen den aktuellen Tabellendritten aus Reichenhain zum Heimspiel auf dem Sportplatz in der Luckauer Straße. Mit einem Heimsieg sollten zum einen die ersten Punkte auf heimischen Boden eingefahren werden und zum anderen wollte sich die Mannschaft ein wenig Luft zu den Abstiegsplätzen verschaffen. Dies sollte an diesem Tag leider nicht gelingen, da vor allem die eigene Chancenverwertung sehr zu wünschen übrig ließ. Auf der anderen Seite konnten die Gäste dafür drei einfache Treffer erzielen. Aber arbeiten wir das Spiel noch einmal chronologisch auf.

Unser Trainergespann konnte an diesem Tag aus dem Vollen schöpfen. So standen insgesamt 17 Spieler zur Verfügung. Darunter SK M. Kornek, welcher erst am Mittagstisch von seinem Einsatz und damit gleichbedeutend von seinem Abschiedsspiel für die 1. Mannschaft erfuhr.

Beide Mannschaften standen zunächst tief in ihren Reihen, so dass es in den ersten Minuten für die jeweilige Offensive schwierig war sich klare Torchancen zu erarbeiten. In der 14. Minute brachte F. Heinke einen Freistoß aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum, welchen J. Engelhardt super annahm und kurz danach zur umjubelten Führung für die Hausherren einschoss. Dieser sollte eigentlich für mehr Selbstvertrauen und Sicherheit im Spiel der Kloster- und Gerberstädter sorgen, aber mit zunehmender Spieldauer konnten die Gäste immer mehr Druck aufbauen.

In der 24. Minute musste unser Trainerduo verletzungsbedingt wechseln, L. Grünberg ersetze M. Rambow. An dieser Stelle gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Kurz darauf wurde der Wacker Spielmacher im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Stopper aus Reichenhain sicher zum 1:1. Kurz darauf sah der Torminator, dass der Gästekeeper weit vor seinem Gehäuse stand. Sein Abschluss verfehlte das Tor jedoch knapp.

Auf der anderen Seite machte es der quirlige T. Naumberger besser, indem er erst unsere Hintermannschaft überlief und dann auch noch unseren Schlussmann zur 2:1 Führung überwand.

In der 41. Minute gab es dann noch die beste Chance zum Ausgleich, wobei der Ball erst sehr gut durch die eigenen Reihen lief und J. Lehmann dann SK Henze bediente. Sein Schuss aus 18 Metern Torentfernung verfehlte sein Ziel denkbar knapp. Somit ging es mit einem Ein-Tore-Rückstand in die Kabine.

Die Trainer fanden mit ihrer Ansprache scheinbar die richtigen Worte, da nach dem Wiederanpfiff nur noch eine Mannschaft das Spiel bestimmte. Die Gäste zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück und wollten die 3 Punkte buchstäblich „ermauern“. Da unserer Offensive an diesem Tag die nötige Kreativität wie auch die Durchschlagskraft fehlte, sollte der Ausgleichtreffer nicht gelingen. Ein gegnerisches Bein stand beim Abschluss immer im Weg und auch die eigenen Standards waren viel zu harmlos um daraus mehr Profit zu erzielen.

Mit einen Doppelwechsel in der 70. Minute sollten SK Zenker und SK Dirschau nochmals für frischen Wind sorgen, aber auch ihnen fehlte das Quäntchen Glück im Abschluss.

In den letzten Minuten warf unser Team noch einmal alles nach vorn, wodurch sich für die Gäste nochmals die ein oder andere Konterchance bot. Eine davon konnte T. Naumberger kurz vor Schluss zum 3:1 Endstand verwandeln.

An diesem Tag gewann nicht die bessere, sondern die clevere Mannschaft. So gelang es den Gästen aus ihren wenigen Chancen drei Treffer zu erzielen. Unser Team hingegen ließ eine Vielzahl an Möglichkeiten liegen.

In der folgenden Woche gastiert unsere Elf bei der SG Tettau/Frauendorf. Möchte man nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel rutschen, sollten dort wieder Punkte eingefahren werden.

Abschließend bedankt sich die Mannschaft bei „Korni“ für seinen unermüdlichen Einsatz in den letzten beiden Jahren und auch in den vielen Jahren zuvor beim FSV Kirchhain. Mit deiner Einstellung auf und neben dem Platz bist du für alle Spieler, egal ob jung oder alt, ein wahres Vorbild! Wir freuen uns sehr, wenn du uns nun auch vom Spielfeldrand in den kommenden Spielen weiterhin unterstützt.

Statistik: http://www.fussball.de/spiel/spg-doberlug-kirchhain-sv-wacker-reichenhain/-/spiel/02BD646E18000000VS5489B4VUBEGM7L

Wichtiger Auswärtssieg für die SpG Doberlug-Kirchhain

Nachdem man im bisherigen Saisonverlauf überwiegend gegen die Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel spielte, ging es diesmal gegen eine Truppe aus dem Tabellenkeller. Beim FSV Empor Hörlitz sollten unbedingt drei weitere Zähler auf´s Punktekonto der Gerber- und Klosterstädter kommen. Entsprechend engagiert begann unsere Mannschaft auf dem äußerst schwer zu bespielenden Platz in Hörlitz. In der ersten Viertelstunde wurde erstaunlich gut kombiniert und so ergaben sich auch vier gute Tormöglichkeiten, die leider allesamt vergeben wurden. Ein Fehler im Aufbauspiel lud kurz darauf die Gastgeber zum Konter ein. Die daraus resultierende Großchance machte der aufmerksame Keeper der Spielgmeinschaft mit einer klasse Parade zunichte. Anschließend wieder dasselbe Bild wie in der Anfangsphase. Guter Spielaufbau unserer Jungs bis an den Sechzehner, der letzte Pass allerdings fand nur selten einen Abnehmer. Wenn sich dann doch wieder Chancen ergaben, so fehlte weiterhin die Zielgenauigkeit. Anders dann in der 45. Spielminute, als der Hörtlitzer Schlussmann einen Schuss von J. Lehmann nicht festhalten konnte, J. Engelhardt jedoch am schnellsten reagierte und den Ball über die Linie zur 1:0 Pausenführung drückte. Das Trainerteam Lies/Tätz war in der Halbzeitpause zufrieden mit der Mannschaftsleistung und appelierte daran, die bisherige Spielweise beizubehalten. Ohne Spielerwechsel ging es demzufolge auch in die 2.Hälfte. Allerdings waren nun zunächst die Hausherren am Drücker. Auf die sehr energische und körperbetonte Spielweise waren unsere Spieler scheinbar noch nicht so ganz eingestellt, so dass sich das Spielgeschehen vorerst hauptsächlich in die eigene Hälfte verlagerte. Bis auf eine gute Chance der Heimmannschaft, die glücklicherweise kläglich vergeben wurde, bestand jedoch keinerlei Gefahr auf ein Gegentor. Nach der Einwechslung von L. Grünberg war die SpG wieder verstärkt auf Ballkontrolle aus und konnte dadurch auch wieder die nötige Ruhe ins Aufbauspiel bringen. Demzufolge ergaben sich auch einige Torchancen, die jedoch wie in der 1.Halbzeit noch mit einiger Streuung versehen waren. In der 70. Minute dann allerdings ein feines Zuspiel von J. Lehmann auf J. Pohl, der vor dem Tor eiskalt blieb und auf 2:0 erhöhte. In der Folgezeit gab es viele kleine Fouls, so dass sich unsere Mannschaft im Schießen von Freistößen üben konnte. Fünf Minuten vor Spielende war es dann J. Engelhardt, der nach erneuten Zuspiel von J. Lehmann, sein zweites Tor an diesem Tag erzielte. Kurz vor Schluss noch etwas für´s Kuriositätenkabinett. Bei einem von J. Lehmann auf L. Grünberg gespielten Pass wollte ein Hörlitzer Spieler den Ball klären. Allerdings schoss dieser L. Grünberg so an, dass der Ball in hohem Bogen Richtung Tor unterwegs war und den heimischen Keeper unglücklich in Piplica-Manier zum 4:0 Endstand überwand. Letztendlich ein verdienter Auswärtssieg, bei dem F. Kuligk auch erstmals in dieser Saison ohne Gegentor blieb. Den Schwung und das Selbstvertrauen aus dieser Partie sollte unsere Mannschaft nun für das anstehende Heimspiel gegen Wacker Reichenhain mitnehmen und dann hoffentlich auch auf heimischen Geläuf die ersten drei Punkte einfahren. Statistik und Voting: https://www.fupa.net/…/fsv-empor-hoerlitz-fsv-gruen…

+++ Rückblick auf das Fußballwochenende der SpG Doberlug-Kirchhain vom 02.10.-04.10. +++

Altherren II: Freitag, Anstoß 17.00 Uhr: SV Blau-Gelb 90 Sonnewalde gegen SpG Doberlug-Kirchhain II 12:0 (4:0)
 
Wie zu erwarten ging die 2. Altherren Truppe in Sonnewalde ordentlich baden. In der ersten Halbzeit konnte sie den Gegner noch in Schach halten, bis zum Abpfiff erzielten sie dann ein Dutzend Treffer.

Statistik: http://www.fussball.de/spiel/-/spiel/02BEDJG0LG000000VS5489B4VUBEGM7L/tab/info/

Altherren I: Freitag, Anstoß 17.00 Uhr: SpG Doberlug-Kirchhain I gegen SV Askania Schipkau 1:6 (0:3)
 
Die erste Mannschaft wollte den zweiten Sieg gegen die Schipkauer einfahren. Bei den Gästen trumpften die Gastspieler von Brieske groß auf und sie konnten das Spiel souverän mit 6:1 für sich entscheiden.
 
Statistik: http://www.fussball.de/spiel/-/spiel/02BEDJG0P8000000VS5489B4VUBEGM7L/tab/info

1. Männer, Samstag, Anstoß 15.00 Uhr: SpG Doberlug-Kirchhain gegen SV Lok Uebigau 1:6 (0:1)

Nachdem in der Vorwoche der erste Saisonsieg eingefahren wurde, wollten unsere Jungs auch gegen die favorisierten Uebigauer punkten. Wie am Ergebnis zu erkennen, klappte dies leider nicht.
In der ersten Halbzeit gestaltete sich ein Spiel auf Augenhöhe. Wobei die Lok-Elf Mitte der Hälfte durch ihren Kapitän in Führung ging.

Nach dem Wiederanpfiff zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild. Allerdings konnten die Gäste schon nach wenigen Minuten von einem Eigentor profitieren und somit auf 2:0 erhöhen. In der Folgezeit war unsere Mannschaft dem Anschlusstreffer sehr nah, doch fehlte die nötige Cleverness, um den gegnerischen Schlussmann zu bezwingen oder auch mal ein Foul im Strafraum anzunehmen.
Zwischen der 72. und 76. Spielminute verlor unsere Truppe dann völlig den Faden und lud die Gäste regelrecht zum Toreschießen ein. Somit waren dann auch die Hoffnungen auf einen Punktegewinn dahin.
Zwar glückte J. Lehmann noch der Ehrentreffer, aber Janischewski blieb es letztendlich vorbehalten den Schlusspunkt zum 6:1 unter die Partie zu setzen.

Bedanken möchten wir uns bei allen Zuschauern, vor allem auch bei den Gästen, die für eine sehr gute wie auch faire Stimmung beim Kreisliga-Kick sorgten.

Statistik: http://www.fussball.de/spiel/-/spiel/02BD646FR8000000VS5489B4VUBEGM7L/tab/info/

2. Männer: Sonntag, Anstoß 14.00 Uhr: SpG Stechau I / Schlieben III gegen SpG Doberlug-Kirchhain II 0:1 (0:1)


Im Gegensatz zu den anderen Teams der Spielgemeinschaft, schwebt unsere 2. Männermannschaft weiterhin auf der Erfolgswelle.
Beim „Duell der Schwergewichte“, wie es der automatische Bericht von Fußball.de betitelte, sahen die zahlreichen Zuschauer kein schönes Fußballspiel. Hauptsächlich lag dies an den miserablen Platzbedingungen. Da ist aktuell jedes Feld in der Nachbarschaft grüner.
Nichts desto trotz mussten sich beide Teams mit diesen äußeren Umständen arrangieren, so dass dies auch nicht als Ausrede herhalten soll.
Vor allem hatte unsrere sonst so gut aufgelegte Offensive deutliche Ladehemmungen, anders kann man diese 90 Minuten nicht beschreiben.
So wurden über die gesamte Spielzeit gute Möglichkeiten leichtfertig vergeben oder nicht konsequent zu Ende gespielt.
Aber stehst du in der Tabelle ganz oben, dann hast du halt diesen „Bayerndusel“ und gewinnst so ein Spiel durch ein Tor, welches in der Kategorie „Kacktor der Woche“ bei Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs sicher ganz oben platziert wäre.
Wie kam es dazu?
D. Henkel spielte das Spielgerät zu C. Tätz, der aus gut 20 Metern Torentfernung abschloss. Dem gegnerischen Schlussmann rutschte der Ball dabei unglücklich durch die Arme und somit ins Tor.
Bei den Hausherren konnte nur der Landesliga erprobte Spieler M. Müller mit einer akzeptablen Leistung überzeugen. Kurz vor Schluss hatte er dennoch Glück, dass der Unparteiische sein klares Nachtreten nur mit der gelben Karte ahndete.
Auf Seiten der Gäste spielten sich M. Dirschau und R. Germer mit guten Leistungen in den Vordergrund.

Unsere Mannschaft kann in den nächsten 3 spielfreien Wochen nochmal frische Kräfte für die letzten beiden Spiele der Hinrunde sammeln.
Will man dieses Jahr ungeschlagen in die Winterpause gehen, dann ist eine Leistungssteigerung notwendig.
Wir bedanken uns abschließend bei der zahlreichen Unterstützung der treuen Fans.

Statistik: http://www.fussball.de/spiel/-/spiel/02BDQ0HR5K000000VS5489B3VVF7RL35/tab/info/

Jugendtag 2020

0

Großer Andrang zum Jugendtag

 

Trotz kühler Temperaturen ließen sich die jungen Spielerinnen und Spieler ihren Jugendtag nicht vermiesen. Schon zum Eröffnungsspiel der Doberlug-Kirchhainer F-Junioren gegen Sonnewalde waren fast alle Parkplätze belegt und die Mama´s hinter der Kaffee- und Kuchentheke hatten alle Hände voll zu tun.

Zwar verloren die F-Junioren ihr Testspiel deutlich, aber mit Sonnewalde wurde bewusst wieder ein starker Gegner eingeladen. Das engagierte Trainerteam hat viele Verbesserungen wahrgenommen. Wenn es in wenigen Monaten in den Spielbetrieb geht, werden die jungen Spielerinnen und Spieler nicht überrascht, sondern wissen worauf es ankommt.

Die große Spieleranzahl bei den G-Junioren ermöglichte die Aufstellung von zwei Teams beim Heimturnier. Beide Nachwuchsteams überzeugten durch Tore und gelungene Pässe sowie Zweikämpfe. Den Turniersieg sicherten sich die ungeschlagenen Seenlandkicker, gefolgt vom FC Lauchhammer. Mit insgesamt neun geschossenen Toren gelang der ersten Doberlug-Kirchhainer G-Juniorenmannschaft der dritte Platz, vor den Fußballern aus Lubolz und der zweiten Doberlug-Kirchhainer G-Juniorenmannschaft.

Das Trainerteam bedankt sich für den enormen Zuspruch und die sehr gute Resonanz. Ein großes Lob möchten wir an alle beteiligten Kinder richten, die sich sportlich absolut fair verhalten haben. Weiterhin sagen wir Danke für die Vorbereitung und Durchführung des Turniers an die Unterstützer, Schiedsrichter und natürlich Eltern. Ohne die vielen fleißigen Helfer wäre dieser Jugendtag nicht möglich gewesen.

 

Mit sportlichen Grüßen

Trainerteam der Abteilung Nachwuchs

+++ Rückblick auf das Fußballwochenende der SpG Doberlug-Kirchhain vom 18.09.-20.09. +++

Altherren II: spielfrei


2. Männer: Samstag, Anstoß 13.00 Uhr: SpG Doberlug-Kirchhain II gegen SV Linde Schönewalde II 3:2 (2:0)

Unsere zweite Mannschaft setzt ihre Siegesserie auf heimischen Geläuf fort. Diesmal war es aber kein Selbstläufer, wie noch im ersten Spiel gegen Thalberg. So sahen die Zuschauer einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten.
Nach gut einem Drittel der Spielzeit konnte C. Tätz die Hausherren in Führung köpfen. 5 Minuten später erhöhte T. Zenker auf 2:0.
Mit diesem Zwischenstand ging es auch in die Pause.
Dort wurde vor allem die fehlende Zuordnung im Zentrum diskutiert. Zudem wurde munter durchgewechselt.
Die Gäste merkten nach dem Wiederanpfiff, dass bei unserer Truppe die Zuordnung weiterhin nicht so ganz klappen wollte und somit erarbeiten sich die Linde-Kicker auch die größeren Spielanteile.
In der 72. Minute erzielten sie folgerichtig den verdienten Anschlusstreffer, welchen T. Zenker mit seinem 4. Saisontreffer allerdings keine 5 Minuten später wieder egalisierte und somit wieder den 2 Tore-Vorsprung herstellte.
Dieser verpuffte jedoch schon im direkten Gegenzug, als die Gäste unsere Abwehr nochmals schlecht aussehen ließen und erneut verkürzen konnten.
Bis zum Abpfiff blieb das Spiel somit spannend. Da beide Teams ihre weiteren Chancen vergaben, konnte unsere 2. Mannschaft saisonübergreifend bereits der 6. Heimsieg in Folge einfahren.
Am kommenden Sonntag gastiert die Zweite bei der SpG Kolochau/Malitschkendorf. Die Partie wird um 14 Uhr in Malitschkendorf angepfiffen.


1. Männer: Samstag, Anstoß 15.00 Uhr: SpG Doberlug-Kirchhain I gegen SV Aufbau Großkmehlen 2:6 (1:4)


Unsere erste Mannschaft war bei der Partie gegen Großkmehlen der zu erwartende Außenseiter und offenbarte vor allem in der Defensive abermals Defizite. Bereits nach 9 Minuten gingen die Gäste in Führung. Mit zunehmender Spieldauer erspielte sich unsere Elf auch die ein oder andere Torchance. Genau in dieser Phase erhöhte der Gast auf 2:0. R. Babben wurde in der 35. Minute mustergültig von J. Lehmann bedient und schob eiskalt zum Anschlusstreffer ein. Durch einen Doppelpack kurz vor dem Pausenpfiff ließ die Aufbau-Elf jedoch keine Zweifel aufkommen, wer das Feld an diesem Tage als Sieger verlassen würde.
Die beiden letzten Gegentreffer hatte unsere Mannschaft noch gar nicht so recht verdaut, da klingelte es bereits wieder im Kuligk-Gehäuse. Ab diesem Zeitpunkt nahmen die Gäste dann auch ein wenig das Tempo aus dem Spiel und so ergaben sich wieder zahlreiche Chancen für die Kloster- und Gerberstädter, welche abermals halbherzig liegen gelassen wurden.
Nachdem die Gäste auf 6:1 erhöhten tankte sich kurz vor Abpfiff F. Heinke im gegnerischen Strafraum noch einmal durch und krönte sein Solo mit einem Treffer. Mehr als Ergebniskosmetik zum 2:6 Endstand war dieser dann aber auch nicht mehr.
Nächsten Sonntag gastiert die Mannschaft beim Tabellennachbarn der SpG Hosena/Großkoschen, dort soll endlich der erste Saisonsieg eingefahren werden.


Beide Mannschaften bedanken sich bei der zahlreichen Unterstützung der Fans.

 

+++ Rückblick auf das Fußballwochenende der SpG Doberlug-Kirchhain vom 04.09. – 06.09.2020 +++


1. Männer, So. 15:00 Uhr: SpG Möglenz/Bönitz I – SpG Doberlug-Kirchhain I 5:1 (1:0)

Unsere erste Mannschaft reiste am Sonntag zum erwartet schweren Auswärtsspiel nach Möglenz. Am Ende fuhr unsere Truppe mit einer herben Niederlage nach Hause.

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer noch einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Die Hausherren konnten bereits nach 5 Minuten eine Unstimmigkeit in der Hintermannschaft der Kloster-und Gerberstädter zur Führung nutzen. In der Folgezeit war die Heimmannschaft vor allem nach Kontern gefährlich, wo die schnellen Offensivkräfte unsere Abwehr das ein oder andere Mal sehr alt aussehen ließen. Mitte der Halbzeit setze SK J. Lehmann einen Schuss an die Unterkannte der Querlatte, von welcher der Ball nur auf die Torlinie sprang und danach wieder ins Feld zurück. Kurz darauf streifte ein Rambow Freistoß das Latenkreuz. Somit ging es mit einem knappen Rückstand in die Pause.

In dieser wurde nochmals die fehlende Körpersprache in den Zweikämpfen angesprochen. Des Weiteren nahm das Trainerduo einen Doppelwechsel vor und wollte somit für frischen Wind sorgen.

Kurz nach Wiederanpfiff köpfte der eingewechselte T. Mahlo das Spielgerät nach einem Eckball zum umjubelten Ausgleich ein. Leider gab dieser Treffer nicht das nötige Selbstvertrauen, da die Gastgeber 3 Minuten später bereits wieder in Führung gehen konnten. In der 56. Minute konnten sie nach einer erneuten Unstimmigkeit in der Defensive ihren 3. Treffer feiern.

In der 70. Spielminute dezimierten sich beide Mannschaften, da es für je einen Spieler die Ampelkarte gab. Kurz darauf hatten die Hausherren Glück, dass der Unparteiische ein überhartes Foul nur mit Gelb bestrafte.

Unsere Kicker ließen in der Folgezeit einige Möglichkeiten zum Anschlusstreffer liegen. Die Heimmannschaft hatte an diesem Tag die bessere Chancenverwertung und konnte in den Schlussminuten noch 2 weitere Treffer erzielen.

Am Ende ein verdienter Sieg für die Heimmannschaft, da sie vor dem Tor effektiver waren und die entscheidenden Zweikämpfe für sich entscheiden konnten. Bei unserer Mannschaft stachen heute lediglich J. Engelhardt und M. Rambow mit guten Leistungen hervor, alle anderen Spieler würden für ihre Leistung wohl maximal ein mangelhaft bis ausreichend im Zeugnis stehen haben. Nun heißt es Mund abputzen und in der Trainingswoche weiter an den Schwachstellen zu arbeiten, damit die Fans einen echten Pokalfight am nächsten Samstag auf dem Sportplatz an der Eisenbahn erleben dürfen.

Statistik: http://www.fussball.de/spiel/spg-moeglenz-boenitz-spg-doberlug-kirchhain/-/spiel/02BD646J74000000VS5489B4VUBEGM7L#!/

2. Männer: spielfrei

 

Kreispokalspiel C-Junioren JFV Sängerstadtregion

C-Junioren SpG Bad Liebenwerda/Möglenz – JFV Sängerstadtregion 1:3 (1:0)

In der ersten Halbzeit zeigte sich die Mannschaft des JFV nervös und unkonzentriert. Wie vom Trainertaem in der Halbzeitpause angesprochen, wurden zu viele falsche Entscheidungen getroffen und aussichtsreiche Chancen zu leicht vergeben. Durch einen Konter konnte somit die SpG Bad Liebenwerder/Möglenz in der ersten Halbzeit verdiehnt in Führung gehen, was auch den Spielstand zum Pausenpfiff entsprach. Zur zweiten Hälfte legte man endlich die Nervosität ab und gewann zunehmend an Selbstvertrauen. Die mitgereisten Eltern und Fans sahen nun schöne Spielzüge, was sich somit auch in Toren auszeichnete. Nach dem fälligen Ausgleich durch Jeremie L. brach auch der Wiederstand der Gastgeber zusehends. Torschütze des JFV war mit einem Hattrick Jeremie L. in der 46. 53. und 64. min..

 

 

+++ Rückblick auf das Fußballwochende der SpG Doberlug-Kirchhain vom 28.08. – 30.08. +++

2. Männer: So. 14:00 Uhr: SpG Doberlug-Kirchhain II – SV Grün-Weiß 21 Thalberg 13:0 (5:0).

Aufgrund der pandemiebedingten Zwangspause stand unsere Zweite Mannschaft in diesem Kalenderjahr zum ersten Mal auf dem Platz und empfing die Grün-Weißen Kicker aus Thalberg. Da die Gäste in dieser Saison ihre Mannschaft im verringerten Bestand gemeldet haben, war von vornherein klar, dass sich bei jeweils einem Torhüter sowie nur acht Feldspielern viele Räume für beide Teams ergeben würden. Pünktlich zum Spielbeginn setzte ein nicht mehr endender Dauerregen ein. Aufgrund von kurzfristigen Absagen begannen die Gäste das Spiel dann sogar nur mit 8 Spielern, erst Mitte der ersten Halbzeit stieß ein weiterer Sportsfreund hinzu. Die personelle Überzahl sahen die Zuschauer in den ersten Minuten aber keineswegs. Unsere Truppe ließ den Gästen in der eigenen Hälfte zwar keine Freiräume, allerdings fehlten anfangs noch die Mittel, um den tiefstehenden Gegner zu überwinden. In der 22. Minute konnte SK T. Zenker den Bann dann doch brechen und erzielten den ersten Treffer des Tages. Sein Wechselpartner M. Brode erhöhte nach 33. Minuten auf 2:0. Durch einen Doppelpack innerhalb von kürzester Zeit stellte D. Henkel die Weichen endgültig auf Sieg. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielte R. Timm den 5:0 Pausenstand. In der Halbzeitansprache wurde vor allem die schwache und unkonzentrierte Anfangsphase analysiert. Nach Wiederanpfiff dann ein unverändertes Bild, die Gäste schafften es selten in die gegnerische Hälfte vorzudringen. Unsere Truppe spielte in der 2. Hälfte nun auch mehr miteinander, so dass sich folgerichtig zahlreiche weitere Torchancen wie auch Tore ergaben. Der sehr gute Gästetorhüter musste den Ball dabei noch 8x aus dem Netz holen. Ohne ihn wären es wohl noch einige Treffer mehr geworden. Zum Matchwinner auf Seiten der Heimmanschaft avancierte der bis dahin „0 Tore Pohl“ Junior, der seinen Mitspielern 5 Treffer auflegte und per direktem Freistoß auch endlich seinen Torfluch im Seniorenbereich beenden konnte. Nach dem Spiel bedankte sich unsere Mannschaft bei dem fairen Gegner, welcher das Spiel trotz der aussichtslosen Situation bis zum Ende voll durchzog, mit einer Runde Hopfenkaltschalen. 

Des Weiteren bedankt sich die Mannschaft bei allen Fans, welche trotz Schmuddelwetter und ungewohnter Anstoßzeit den Weg auf den Sportplatz fanden. Nach dem Spiel überreichte der Vorsitzende dem unparteiischen SK Hans-Jürgen Zahn, der an diesem Tag sein letztes Pflichtspiel leitete, noch eine kleine Aufmerksamkeit.

 Torschützen: 4x D. Henkel, jeweils doppelt trafen T. Zenker, R. Timm und C. Tätz, M. Brode, T. Dahlitz und J. Pohl erzielten je einen Treffer

1 2 3 5